Certified Scrum Product Owner®

CSPO Plus

Organization

Allianz Deutschland AG

Trainer

  • Course

    Date: 17-19 November, 2014
    Location: Munich, Germany

    Regular Price: 1.400 € + 790 € (3rd day) + MWSt
    Early Price: 1.300 € + 690 € (3rd day)+ MWSt expires 20 October, 2014

    In diesem Training setzen wir uns mit de Rolle des Product Owners auseinander. Diese Rolle begleitet verantwortlich den gesamten Produktentstehungszyklus von der ersten Produktidee bis zur erfolgreichen Markteinführung bzw. Auslieferung an den Kunden. Dazu gehören Fähigkeiten wie Visionserstellung, Anforderungsmanagement, Produktdefinition und Release-Planung. Zentrales Element ist der Product Backlog, dessen Aufbau und Pflege wir intensiv behandeln. Das Training vermittelt Ihnen auch, wie Sie mit den weiteren Scrum-Rollen (Team und ScrumMaster) sowie weiteren Stakeholdern zusammenarbeiten.

    Nach der erfolgreichen Seminarteilnahme verstehen die Teilnehmer/innen die Aufgaben des Product Owners und sind gerüstet, sie in ihrem Projektumfeld auszufüllen.

    Though each CSPO course varies depending on the instructor, all Certified Scrum Product Owner® courses focus on Scrum from a product owner's perspective. Graduates will receive the CSPO designation. All CSPO course are taught by Certified Scrum Trainers.

  • Details

    Date: 17-19 November, 2014
    Location: Munich, Germany

    Venue:
    tbd
    tbd
    Munich, Germany
    Get Directions

    Regular Price: 1.400 € + 790 € (3rd day) + MWSt
    Early Price: 1.300 € + 690 € (3rd day)+ MWSt expires 20 October, 2014

    Notes

    Sabine Canditt unterstützt als Trainerin, Beraterin und Coach Einzelpersonen, Teams und Organisationseinheiten bei der Einführung, Anwendung und Optimierung von Prozessen und Vorgehensweisen. Sie ist eine der wenigen Personen, deren Kompetenz von der ScrumAlliance durch den Certified Scrum Trainer und Certified Scrum Coach anerkannt wurden. Die Zertifizierung als Systemic BusinessCoach (Steinbeis Hochschule Berlin) unterstreicht ihre generelle Coaching-Kompetenz.
    Als Diplom-Ingenieurin für Elektrotechnik war Sabine 1989 bis 2011 war sie für die Corporate Technology der Siemens AG mit verschiedenen Aufgaben betraut (ASIC-Entwicklung, Software-Entwicklung, Software-Architekturen, Entwicklungstechniken wie Testen, Change- und Konfigurationsmanagement). Ab 2003 arbeitete sie als Consultant für Entwicklungsprozesse, davon seit 2004 mit dem Schwerpunkt "Agilität". Seit 2011 verstärkt sie das "Agile Center" der Allianz Deutschland AG und ist seit 2012 zusätzlich als selbständige Beraterin tätig (www.cansult.de).
  • Agenda

    Im Gegensatz zu den klassischen 2-Tages-Seminaren mit vorgegebenen Inhalten kann die Trainerin durch den 3. optionalen Seminartag sehr individuell auf die Teilnehmer eingehen und die Themen je nach Vorwissen, Erfahrungen und Erwartungen variieren. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit an den Themen zu arbeiten, die ihnen persönlich am wichtigsten sind. Sie können dabei auf das weitreichende Wissen und die Erfahrung der Trainerin zurückgreifen. Die nachstehende Übersicht über die Schulungsinhalte ist daher als Training Backlog zu verstehen, der während der Schulung zusammen mit den Teilnehmern ergänzt und priorisiert wird.

    Seminarinhalte Tag 1 + 2:

    • Agile Produktentwicklung: wie agile Vorgehensweisen zum Erfolg eines Produktes beitragen
    • Agile Werte und Prinzipien: das Agile Manifest
    • Scrum Begriffe und Flow: Rollen, Aktivitäten und Artefakte des Scrum-Frameworks und wie sie miteinander zusammenhängen
    • Der Product Owner im Detail: Aufgaben und Verantwortlichkeiten, Interaktion mit und Abgrenzung zu anderen Rollen
    • Produkt-Vision
    • Product Backlog: Inhalt, Aufbau, Priorisierung und Verfeinerung
    • User Stories: Splitten von User Stories; Akzeptanzkriterien.
    • Release Planning und Fortschrittsverfolgung: Umgang mit Zeit - Funktionalität - Kosten; Schätzungen; Velocity; Story Map; Burndown Chart
    • Risiko-Management
    • Sprints: Definition of Done; technische Schulden; Aufgaben der Product Owners in den Sprint Meetings

    Zusatzmodule (Beispiele) am Tag 3

    • Häufige Stolpersteine
    • Lösungsansätze für konkrete Probleme
    • Agiles Requirements Engineering (RE): Anforderungen ermitteln, erfassen und verwalten; Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu "klassischem" RE; Wieviel RE ist nötig
    • Stakeholder-Management und Personas
    • Beyond User Stories: Unse Cases und Specifications By Example als Möglichkeiten zur Erfassung von Anforderungen. Wie User Stories und Unse Cases sich sinnvoll ergänzen könne. Umgang mit nicht-funktionalen Anforderungen.
    • Risiko-Management
    • Agile Verträge
    • Skalierung von Scrum: Anwendung in großen Projekten

    Durch Diskussionen, Übungen und Erfahrungstrausch entsteht nachhaltiger Lernerfolg.

    Als Zusatznutzen erhalten Sie für den 3. Seminartag 8 Scrum Education Units (SEUs), die Sie für Ihre spätere Qualifikation zum Certified Scrum Professional (CSP) verwenden können. Dieses Zertifikat bescheinigt Ihnen erweitertes theoretisches Wissen sowie praktische Erfahrung.

    Details: http://www.scrumalliance.org/certifications/practitioners/csp-certification

  • Who Should Attend

    Jeder der die Rolle des Product Owners ausfüllen will oder ein grundlegendes Verständnis dieser Rolle im Scrum-Kontext erwerben möchte.

    • Product Owner
    • Produktmanager
    • Analysten und Anforderungsmanager
    • Managers
    • Projectleiter
    • ScrumMasters und agile Coaches